Kultur macht Europa - 4. Kulturpolitischer Bundeskongress
!--TYPO3SEARCH_begin--
07.05.2008

Beteiligung erwünscht

Vor zwei Jahren haben sich rund 200 zivilgesellschaftliche Organisationen zur Rainbow Platform zusammengeschlossen. Die Initiative zur Civil Society Platform for Intercultural Dialogue ging dabei von der Europäischen Kulturstiftung (ECF) und der EFAH (European Forum for Arts and Heritage) aus. Neben den Organisationen gibt es auch zahlreiche Einzelmitglieder. Die Ergebnisse der Diskussionen des ersten Jahres wurden in einem Papier „Practise makes perfect: A Learning Framework for Intercultural Dialogue“ (Rainbow Paper I) zusammengefasst. Jetzt liegt der Entwurf für ein weiteres Papier vor. Das Rainbow Paper II steht zur Diskussion und formuliert eine Reihe von Forderungen an die europäische Politik. Dabei wird die Notwendigkeit betont, „Diversity policies“ und den Interkulturellen Dialog offensiv als Querschnittsaufgabe zahlreicher Politikfelder (Bildung, Erziehung, Jugend, Kultur, Soziales, Medien, Außenpolitik u.a.) zu definieren und diesen Ansatz in Zukunft kontinuierlich zu beobachten und zu evaluieren. Die EU sollte diese Themen in Zukunft besonders fördern ebenso wie Initiativen gegen Diskriminierung und für gleiche Rechte für alle. Mit Verweis auf die UNESCO Konvention zur kulturellen Vielfalt und der europäischen Kulturagenda wird die Ausrichtung der EU-Kulturförderung kritisiert. Ziel müsse stattdessen eine möglichst breite Förderung des interkulturellen Dialogs von unten nach oben sein: „We call for serious economic resources to be made available for Intercultural Dialogue.“

Das komplette Paper und mehr finden Sie hier

 


!--TYPO3SEARCH_end--
!--TYPO3SEARCH_begin-- !--TYPO3SEARCH_end--
!--TYPO3SEARCH_begin--!--TYPO3SEARCH_end--
!--TYPO3SEARCH_begin--
22.10.2008

Freiwillige vor

Wird 2011 das Europäische Jahr des Ehrenamtes und des Non-Profit-Sektors ? Die Kampagne läuft. weiterlesen[Internal]


 

18.10.2008

Mehr Geld und Transparenz

Eurocities, ein Netzwerk von 130 europäischen Großstädten, plädiert für eine Aufstockung der Kulturförderung der Europäischen Gemeinschaft. weiterlesen[Internal]


 

15.10.2008

Den Anfang macht Buch eins

Soviel steht fest: am 9. Januar 2010 startet das Programm von Ruhr 2010 offiziell im Weltkulturerbe Zeche Zollverein. weiterlesen[Internal]


 

30.09.2008

Ganz oder gar nicht - Existenz und Integration

Am Beispiel des Künstlers Mark Rothko wird die existenzielle Bedeutung der gesellschaftliche Einbindung von Zuwanderern/innen deutlich, zeigt Claus Leggewie. weiterlesen[Internal]


 

30.09.2008

Alles Multikultur

Der Europäische Musikrat (EMC) und die internationale Sektion des Israelischen Musikrats laden zu einer gemeinsamen Konferenz nach Jerusalem. Zuvor tagt der EMC-Vorstand in Ramallah. weiterlesen[Internal]


 

11 bis 15 von 201

< zurück

1

2

3

4

5

6

7

vor >

!--TYPO3SEARCH_end--