Kultur macht Europa - 4. Kulturpolitischer Bundeskongress
!--TYPO3SEARCH_begin--

Willkommen bei kultur.macht.europa

Auf dieser Seite informiert Sie die Kulturpolitische Gesellschaft über Themen, Trends und Fakten rund um die Kulturpolitik für Europa.

2009 ist das Europäische Jahr der Kreativität und Innovation.

!--TYPO3SEARCH_end--
!--TYPO3SEARCH_begin--
18.12.2008

Visionär – kreativ – innovativ

Kreativität und Innovation stehen im Mittelpunkt der EU-Kampagne für das Jahr 2009. Kreative und innovative Ansätze sollen in verschiedenen Bereichen menschlichen Handelns gefördert werden. weiterlesen[Internal]


 

06.12.2008

Gibt es so etwas wie Roma-Kunst?

Die gesellschaftliche Diskriminierung der Roma spiegelt sich auch in vielen Kunstwerken, die „Zigeuner“ darstellen. Tímea Junghaus, Biennale-Kuratorin in Venedig, fragt nach der Kunst der Roma selbst. weiterlesen[Internal]


 

01.12.2008

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Die Kulturpolitische Gesellschaft betreibt eine neue Nationale Kontaktstelle der EU. Christine Wingert-Beckmann ist die neue Leiterin. weiterlesen[Internal]


 

30.11.2008

Europas Beste

Unter dem Namen Europe's Finest startet der erste europaweite Cinema-on-Demand-Service für europäische Kinos. weiterlesen[Internal]


 

20.11.2008

Am Ende neue Perspektiven

Auf der Konferenz „Neue Perspektiven für den Interkulturellen Dialog in Europa“ bilanzierte die EU-Kommission das Europäische Jahr des Interkulturellen Dialogs. weiterlesen[Internal]


 

29.10.2008

Im Gespräch: Christoph Kuckelkorn

Europa und seine Städte sind internationaler und multikultureller geworden. Dieser Trend lässt sich inzwischen auch an den Friedhofsritualen ablesen, meint Christoph Kuckelkorn. Ein Novemberthema. weiterlesen[Internal]


 

!--TYPO3SEARCH_end--
!--TYPO3SEARCH_begin--
HANGING AROUND - Bilder für Europa Foto: Paula Muhr

„Die EU ist, um es vorsichtig zu sagen, eine staatsförmige Organisation, die sich in den letzten fünfzig Jahren so dynamisch und so konsequent entwickelt hat wie kein anderes Staatswesen auf der Welt. Man kann zwar die Ansicht vertreten, dass einem dieser staatliche Verbund von Staaten nicht gefällt; aber damit hat man dessen Existenz bereits anerkannt. Das politisch zusammengewaschene Europa ist eine historische und politische Realität, und die wird sich, wenn keine weltpolitische Katastrophen dazwischen kommen, auch in den nächsten Jahren mit einer Geschwindigkeit weiterentwickeln, die in der Geschichte der Staaten ohne Beispiel ist. Hinzu kommt, dass es zu diesem Fortschritt keine Alternative gibt. Denn die Europäer wissen – wie ihr alltägliches Verhalten belegt – genau, dass sie nur in einem geeinten Europa eine politische Zukunft haben.“
Volker Gerhardt, Politik-Philosoph 

 

 
29.10.2008

Jede Menge bewegter Bilder

Wer suchet, soll finden: 20 europäische Institute, Filmarchive und –museen haben sich vernetzt und informieren online über rund 23.000 Filmtitel inklusive einer Ausleihadresse. weiterlesen[Internal]


 

28.10.2008

Filmförderung auf dem Prüfstand

Die Filmförderung wird turnusmäßig von der EU-Kommission geprüft. In der Diskussion: die Regelungen bis 2012. weiterlesen[Internal]


 

27.10.2008

International kommt besser

Europäische Koproduktionen erreichen in den Kinos der EU deutlich mehr Zuschauer als nationale Produktionen, so das Ergebnis einer Studie der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle. weiterlesen[Internal]


 

22.10.2008

Plattform für ein interkulturelles Europa

Am Elften im Elften trifft sich die bisherige „Rainbow Platform for Intercultural Dialogue“ in Stockholm. Sie wird auch nach dem „Europäischen Jahrs des Interkulturellen Dialogs“ Bestand haben. weiterlesen[Internal]


 

!--TYPO3SEARCH_end--
!--TYPO3SEARCH_begin--

Europa im Gespräch

mehr dazu hier[Internal]

Menschen in Europa

Zum Kennenlernen:
EuropäerInnen im Profil finden hier[Internal]

 

!--TYPO3SEARCH_end--